ESF REACT SOE

Hinter diesem Titel verbirgt sich die Unterstützung von zugewanderten Menschen aus Südosteuropa, Mittel- und Osteuropa bei der Integration in Ausbildung und Arbeit im Kreis Warendorf.

 

Nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den Arbeitsmarkt treffen zugewanderte Menschen aus Südosteuropa, Mittel- und Osteuropa in besonderem Ausmaß. Unser Ziel ist es, die Menschen bei einer nachhaltigen Integration auf den Arbeitsmarkt zu unterstützen.


Verknüpfung von Netzwerkarbeit und der Unterstützung einzelner Personen aus der Zielgruppe

  • Es gibt im Kreis Warendorf bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote und Beratungsstellen, die sich (auch) an die Zielgruppe der neuzugewanderten Menschen aus Südosteuropa, Mittel- und Osteuropa richten. Unser Anliegen ist es, durch eine gute Vernetzung mit den unterschiedlichen Akteur*innen einen Beitrag zur Verzahnung der Hilfestellungen zu leisten und so Doppelstrukturen zu vermeiden.
  • Gleichzeitig sind wir auch für die oben genannte Zielgruppe erreichbar und unterstützen diese lebensweltorientiert und niedrigschwellig. Konkret bedeutet dies, dass wir im Rahmen von Hausbesuchen, Terminbegleitungen, Telefonaten, aber auch in unseren Büroräumlichkeiten Beratung und Unterstützung anbieten – immer orientiert an den Themen und Bedarfen der einzelnen Personen. Auch nehmen wir im Bedarfsfall eine vermittelnde Funktion zu anderen Akteur*innen im Kreis Warendorf ein.

 

Zugangsvoraussetzungen

Grundsätzlich können alle Menschen mit Zuwanderungsgeschichte aus Südosteuropa, Mittel- und Osteuropa teilnehmen. Das Angebot richtet sich besonders an erwerbslose Menschen und an von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmer*innen. Es können auch Personen teilnehmen, die bisher noch keinen Zugang zu den Regelsystemen SGB II/SGB III gefunden haben. Daneben können auch Personen teilnehmen, die von Arbeitsausbeutung betroffen sind.

 

Die Unterstützung von zugewanderten Menschen aus Südosteuropa, Mittel- und Osteuropa bei der Integration in Ausbildung und Arbeit im Kreis Warendorf wird finanziert durch die Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Land NRW. Wir setzen das Angebot im Auftrag des Jobcenter Kreis Warendorf um.

Charta der Vielfalt

Der ASB ist Unterzeichner der Charta der Vielfalt.

Unser Team ESF REACT SOE im Münsterland

Ansprechpartner*in

Yvonne BuschkühlCoach

(0160) 93 44 43 98
y.buschkuehl(at)asb-muenster.de

Ludmila KruneCoach

(0157) 30 79 36 36
l.krune(at)asb-muenster.de

Heiko SchröerNetzwerkkoordination

(0178) 29 77 487
h.schroer(at)asb-muenster.de

Karsten BerndtFachbereichsleitung Flüchtlingshilfe, Integration und Beschäftigung

Geschäftsstelle Münster
Gustav-Stresemann-Weg 62
48155 Münster

(0251) 28 97 - 401
k.berndt(at)asb-muenster.de