Noch einen Moment des Glücks erleben ASB-Wünschewagen Westfalen

Auch in Zukunft wollen wir dabei helfen, letzte Wünsche zu erfüllen und finale Momente des Glücks zu schaffen. Mit Ihrer Unterstützung bleibt das möglich.

Ein letzter Wunsch wird wahrMit dem ASB-Wünschewagen Westfalen ist das möglich

Seit November 2018 ist der ASB-Wünschewagen Westfalen im Auftrag der letzten Wünsche unterwegs und bringt Menschen noch einmal an ihren Sehnsuchtsort. 83 Wunscherfüller*innen engagieren sich für das Projekt und konnten so bereits knapp 120 Wünsche erfüllen. Aus dem Hospiz nach Hause, noch ein letztes Mal das Meer sehen, noch ein letztes Mal die frische Waldluft genießen, ob in das Stadion der Lieblingsmannschaft oder noch einmal die Familie begrüßen. Mit dem Wünschewagen ist das möglich. Selbst auf digitalem Wege machen wir letzte Wünsche möglich, wenn es der Gesundheitszustand nicht mehr erlaubt. Museumsführungen und auch Zoo-Besuche - per Online-Übertragung können diese vom Krankenbett aus erlebt werden. Eine besonders bewegende Fahrt möchten wir Ihnen hier präsentieren. 

Noch einmal auf die Sehnsuchts-Insel

"Es war sehr schön!" Diese Worte bringt Bettina kaum über ihre Lippen. Die 55-Jährige ist tödlich an Krebs erkrankt, das Sprechen kostet sie unendlich viel Kraft. Dennoch ist es ihr wichtig diese vier kleinen Worte der Dankbarkeit an das ehrenamtliche Team des Wünschewagen zu richten, das Bettina und ihrem Mann Ralf ihre letzte gemeinsame Reise ermöglichte. Nach Sylt. Ihren gemeinsamen Sehnsuchtsort. Wir möchten Ihnen hier die Geschichte dieser Fahrt erzählen und sie mit Bettina und Ralf gemeinsam an den Ort bringen, der für die Liebe der beiden steht und auch der Ort sein wird, an dem Bettina ihre letzte Reise unternehmen wird, wenn wenn sie in Form einer Seebestattung hier ihre letzte Ruhe finden wird. 

Sommer 2020 - Die letzten unbeschwerten Tage des Glücks

Erst wenige Monate ist der letzte gemeinsame Urlaub der beiden her. Im Sommer setzen Bettina und Ralf auf die Insel. Ihre Hunde sind wie immer dabei. Das Leben liegt noch vor ihnen. Sie genießen die Zeit auf "ihrer" Insel. 

Eine Diagnose, die alles verändert

Ein unvergesslicher Sonnenuntergang

Ein erstes Abendessen nach der Ankunft ermöglicht etwas Zeit zum Durchatmen. Wir bestellten Thai-Nudeln in Bettinas Lieblingsrestaurant.Über dem ganzen Wochenende hängt allerdings ein Schleier des Abschieds. Allen ist dies jederzeit bewusst und umso mehr genießen die beiden ihren Aufenthalt auf „ihrer“ Insel. Der Samstag beginnt kalt und verschneit, aber schnell gesellt sich die Sonne dazu und ein erster Spaziergang und ein gutes Frühstück sorgen für Stärkung. Sie überwinden den Sandstrand und erreichen die Wasserkante. Was dann folgt, ist einer der Momente, der den Wünschewagen zu etwas ganz Besonderem machen. Denn plötzlich kommt das Wasser näher und Bettina genießt das Wellenrauschen im Sonnenschein. Ein Moment des Innehaltens.

Am Ende des Tages zeigt sich Sylt von seiner schönsten Seite. Ein Sonnenuntergang über der Nordsee, der so bewegend ist, dass auch die Wunscherfüller*innen einen dicken Kloß im Hals haben. Auch wenn Bettinas Sonne irgendwann untergehen wird, diesen Moment wird niemand vergessen. Schweigsam und von ihrer Krebskrankheit gezeichnet, sind es die kleinen Zeichen und die raren Worte der Dankbarkeit, die auf der Rückfahrt am Sonntag allen Beteiligten und ihrem Mann zeigen, wie viel ihr dieses Wochenende bedeutet hat.

Der große Wunsch nach dem Sehnsuchtsort

Als die Wunschanfrage das Team erreicht ist allen klar, es bleibt wenig Zeit, jetzt muss schnell gehandelt werden. Anfangs gibt es einige Hindernisse zu überwinden. Bettinas schlechter Zustand und die allgemeinen Reisebeschränkungen sprechen zunächst dagegen. Ralf und das Wünschewagen-Team geben nicht auf. Sie stehen im täglichen Austausch und stellen mehrere Anfragen an das Land Schleswig-Holstein mit der Bitte die Wunschfahrt zu genehmigen. Mit Erfolg. Die Freude ist groß!

Bettina darf noch ein letztes Mal an ihren Wunschort, den Ort ihrer Liebe. Und an den Ort, an dem Bettina ihren letzten Frieden in Form einer Seebestattung fnden möchte. Diesmal geht es mit dem Wünschewagen auf die Fähre in Begleitung der beiden erfahrenen Wunscherfüller*innen Mirjam und Thomas. Auf der Fähre angekommen darf sich die Reisegruppe über eine kostenlose Überfahrt freuen. Ein Mitarbeiter fragt: „Ihr seid doch der Wünschewagen? Ihr fahrt selbstverständlich umsonst mit!“ 

Sehnsuchtsort Sylt und letzte erfüllte WünscheDank Ihrer Spende

Mit diesem Zusammenschnitt begleiten Sie Bettina und ihren Mann auf eine besondere letzte Reise nach Sylt. Auf dem YouTube-Kanal "ASB Aktuell" finden Sie noch weitere visualisierte Wunschfahrten.

So können Sie helfen

Mit Ihrer Spende werden auch Sie zum*r Wunscherfüller*in! Medizinische Materialien, Hygieneartikeln zum besseren Schutz vor Corona, die Verpflegung für die Gäste und ihre Begleitung, aber auch die zusätzlichen technischen Mittel für unsere digitalen Fahrten, die wichtiger denn je werden. 

Ihr Anteil am letzten Glück

Helfen Sie uns zu helfen!

Spenden Sie für den Wünschewagen und machen Sie letzte Wünsche möglich! Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, die Zukunft des Projektes zu sichern!

Spendenkonto

DE28 3702 0500 2723 00
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSWDE33XXX
Kontoinhaber: Arbeiter-Samariter-Bund Münsterland e.V

Ganz einfach online spenden!

Nie war der Wünschewagen so wertvoll wie jetzt

Gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig, dass wir schwerstkranken Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Denn: Noch mehr Menschen sterben – einsam und isoliert in Hospizen, Krankenhäusern oder auch Zuhause. Wir lindern das Schlimmste und erfüllen weiterhin letzte Wünsche!

Das machen wir jetzt auch zunehmend digital: Wir vernetzen mit Angehörigen über Tablets, machen Fotos von einem neugeborenen Familienmitglied, organisieren exklusive Konzerte oder Grußbotschaften über Livestreams oder als Schaufenster-Konzerte, machen Post- und Grußkartenaktionen etc. Unter Einhaltung strenger hygienischer Standards und gemäß der behördlichen Vorgaben und Empfehlungen ermöglichen wir auch wieder Wunschfahrten.

Ansprechpartner*in

Der Wünschewagen NRW-Westfalen

Geschäftsstelle Münster
Gustav-Stresemann-Weg 62
48155 Münster

(0251) 28 97 - 270
wuenschewagen(at)asb-muenster.de

Birgit Bäumer-BorgmannProjektleitung Wünschewagen Westfalen

Geschäftsstelle Münster
Gustav-Stresemann-Weg 62
48155 Münster

(0251) 28 97 - 270
wuenschewagen(at)asb-muenster.de

Stefanie Könitz-GoesLeitung Fundraising Wünschewagen Westfalen

Geschäftsstelle Münster
Gustav-Stresemann-Weg 62
48155 Münster

(0251) 2897-270
(0251) 2897-118
wuenschewagen(at)asb-muenster.de