Zeitenwechsel

Ehrenamtlicher Rettungsdienst an der „Wache 8“ endet zum Jahresende

Vor 15 Jahren, am 30. September 2005 begann an der Wache 8 (Zumsandestraße in Münster) die erste Schicht. Morgen, am 31. Dezember 2020 wird der hier an den Wochenenden stationierte, rein ehrenamtlich besetzte Rettungswagen ein letztes Mal ausrücken.

Mehr als 15 Jahre lang ergänzten Einsatzkräfte der vier Hilfsorganisationen ASB Regionalverband Münsterland e.V., DRK-Kreisverband Münster e.V.Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Regionalverband Münsterland/Soest und Malteser Hilfsdienst Stadtverband Münster damit Münsters Notfallrettung. Jeweils von Freitag bis Sonntag nahmen sie im Auftrag der Stadt Münster in drei Schichten einen Rettungswagen in Dienst, um das Gebiet rund um das Mauritz-Viertel und den Hauptbahnhof bis zur Innenstadt bei Notrufen über die 112 abzudecken. Von der Leitstelle der Feuerwehr erhielten sie jeweils ihre Aufträge.

Die ehrenamtlichen Rettungsdienstler*innen waren jederzeit gleichermaßen qualifiziert wie ihre hauptamtlichen

Kolleg*innen bei der Feuerwehr Münster. Und auf diese Weise konnten sie kontinuierlich an Praxiserfahrung gewinnen. Diese Praxis und Routine benötigen sie für ihre Einsätze im Bevölkerungsschutz und bei Großveranstaltungen, die es vor Corona in Münster noch reichlich gab.

Über 500 Einsätze absolvierten die Retter*innen allein dieses Jahr. Zum Start der Wache 8 waren es lediglich 146 Einsätze. Nun endet die Ära der ehrenamtlichen „Wache 8“, nicht aber die Zusammenarbeit der Helfer*innen.

Unser herzlicher Dank gilt allen Ehrenamtlichen, die in den vergangenen 15 Jahren diesen wichtigen Dienst geleistet haben!